Finderwille Einsatz App

Für die kontaktarme Abwicklung von Einsätzen und einsatznahen Trainings haben wir eine Software für die Live Ortung von Einsatzkräften gesucht. Bisher hatten wir für Einsätze MRMAP im Einsatz (Danke an DRK Limburg), vom Kartenmaterial und von den Devices sind wir da aber schnell an die Grenzen gestoßen.
Getestet haben wir : Google Standort Service, WhatsApp Live Standort, Viewranger, Outdoor Active, OsmAnd, Telegram.
Leider waren bei allen Lösungen die Antwortzeiten manchmal zu langsam, es hat bis 15 Minuten gedauert bis man den Standort gesehen. Für Einsatz-Trainings zu viel. Dazu kommt dass Server, die nicht in Deutschland liegen, für Einsätze in Hessen nicht erlaubt sind. WhatsApp schickt die Daten zu facebook nach USA, Telegram auf dubiose Server in Russland. Einige Lösungen war auch recht teuer mit 80 – 200 € pro Handy pro Jahr.

Aus diesem Grund haben wir begonnen eine eigene Lösung zu entwickeln, die Finderwille Einsatz App. Sie läuft schon testweise auf einige Handys, sogar auch schon in Einsätzen. In der Einsatzleitung benötigt man lediglich einen Web Browser und ein Login.

Bildschirme der App :

Auf dem Hauptbildschirm kann man das Tracking einschalten oder einen einzelnen Standort senden und man kann einen Einsatz-Status oder Trainings-Status wählen und senden.

Dann kann man mit nur einem Klick einen Notruf, eine Fundmeldung oder eine sonstige Meldung einfachsenden. Man kann bequem einige Punkte ankreuzen und dann noch einen Text dazu eingeben. Notruf und Fundmeldung lösen in der Einsatzleitung einen Alarm aus und zeigen die Eingaben an.

Zu guter Letzt kann man Einsatzdaten eingeben : Staffelname, Zusammensetzung des Teams, Team-Nummer, Handynummer, Funkrufname und Kommentar. Dann kann man bis zu 3 Einsatzleitungen eingeben, die man einzeln ein- und ausschalten kann, wer die Positionsmeldungen bekommt. Dabei ist gewährleistet dass jemand der die Daten nicht bekommen soll diese auch nicht bekommen kann durch Erraten der Geräte-ID. So kann kann man seinen Standort in einem Einsatz z.B. an seinen Staffelleiter, an die Gesamt-Einsatzleitung und an den Einsatzleiter Mantrailer schicken.

In den Einstellungen werden Adresse und Geräte ID’s für den Einsatz-Server eingegeben.

Der Finderwille Einsatz Server

Der Einsatz-Server basiert auf der Software traccar. Das ist eine professionelle Lösung die von Speditionen, Taxiunternehmen, Krankentransporten und Rettungsdiensten eingesetzt wird und bis zu 10.000 Geräte gleichzeitig im Blick haben kann. Der Server wird in Deutschland stehen und die Kommunikation verläuft komplett verschlüsselt.

Der traccar Server kann neben der Finderwille Einsatz App bis zu 1500 verschiedene GPS Devices tracken, er versteht über 170 Protokolle. Also geht alles vom Hunde-GPS-Halsband bis zum Rettungshubschrauber.
Für die Einsatzleitsoftware EDP gibt es eine Schnittstelle, so dass die Einsatzkräfte auf der Karte von EDP erscheinen.
Für Funkgeräte mit GPS oder MRMAP lässt sich sicher eine Schnittstelle schreiben. da helfen wir gerne mit.
Für Einsatzfahrzeuge gibt es OBD2-Dongle, die man einfach einsteckt und man sieht wo das Einsatzfahrzeug im Wald steht. Das ist auch wichtig für die Einsatzleitung und den Staffelleiter.

Die Oberfläche läuft webbasiert auf PC, Mac, Tablet und Handy und sieht so aus :

Auf das Bild klicken für eine große Darstellung.

Links oben sieht man alle Einsatzkräfte und Einsatzfahrzeuge die angelegt wurden. Im Block links unten sieht man pro Einsatzkraft :

  • Staffelname
  • Eigener Name
  • Teamnummer
  • Teamzusammensetzung Hundeführer, Helfer und Hund
  • Einsatzstatus, z.B. Anfahrt zur Bereitstellung, Anfahrt zum Einsatzort, im Einsatz
  • Einsatzbeginn Uhrzeit
  • Einsatzzeit ab Einsatzbeginn, Pausen werden abgezogen
  • Gelaufene Kilometer im Einsatz
  • Funkrufname
  • Mobilnummer
  • Kommentar
  • Notruf Daten falls ein Notruf ausgelöst wurde
  • Fundmeldung Daten falls Fundmeldung ausgelöst wurde

Man kann diese Daten auch tabellarisch für alle Einsatzkräfte anzeigen.

Die Daten können auf mehreren Bildschirmen dargestellt werden, so kann man zwei Suchgebiete gleichzeitig im Auge behalten.

Sehr praktisch ist die Anzeige auf dem Tablet, so hat man alle Daten auch unterwegs ohne ELW und ohne PC immer im Auge :

Auf das Bild klicken für eine große Darstellung.

Der Einsatz Server benutzt Open-Street-Map Kartenmaterial, was sehr genau ist und auch alle Feldwege und Waldwege zeigt. Es lässt sich jede beliebe Karte einbinden, z.B. auch topographische Karten.

Folgende Symbole und Farben werden benutzt :

  • Hundepfote für Rettungshundeteam
  • Van für Einsatzfahrzeug
  • Kreis für Einsatzleitung
  • Grün für aktiv
  • Orange für nicht aktiv für länger als 10 Minuten. Es wird der letzte bekannte Standort angezeigt.

Live Ortung von Einsatzfahrzeugen

Die Einsatzfahrzeuge können auch geortet und angezeigt werden. Auch wenn man nicht weiß wer gerade am Steuer sitzt oder wenn das Fahrzeug geparkt ist.

Dafür werden wir eine eigene Hardware Box zur Verfügung stellen, die eine eigene Stromversorgung, SIM Karte, GPS Antenne und Mobilfunkantenne enthält. Dazu können externe Sensoren angeschlossen werden wie Temperaturmessung in den Hundeboxen.

Diese Box hat folgende besonderen Eigenschaften :

  • Nur 12 V Anschluss notwendig, über Zigarettenanzünder oder fest verdrahtet
  • In der Regel keine externe Antennen notwendig.
  • Kann auch ohne SIM Karte am internen WLAN des Einsatzfahrzeuges betrieben werden. Das WLAN muss dazu beim Betrieb des Fahrzeuges automatisch aktiv sein
  • Kann bei Ausfall des GPS Servers auf einen Reserve Server umschalten
  • Kann Alarm per SMS senden z.B. bei Temperaturüberschreitung in den Hundeboxen.
  • Alarmtaste am Gehäuse, löst Alarm in der Einsatzleitung aus.
  • Einstellung werden über App und Bluetooth vorgenommen
  • Anschluss weitere Sensoren über Kabel oder drahtlos (Bluetooth, WLAN) möglich

Aktueller Stand des Projekts

Die App läuft inzwischen als Beta Version auf mehreren Smartphones und Tablets der Marken Samsung, Huawai und Apple. Die unterstützten Android Versionen sind 7.0 bis 11.0. Damit werden 88% der aktuellen Android Smartphones unterstützt.

Für den Betrieb eines Servers mit Standleitung oder Betrieb eines Servers in einem Rechenzentrum in Deutschland muss noch die Finanzierung geklärt werden. Wichtig sind Zuverlässigkeit, Sicherheit und Support. Wir benötigen einen Dedicated Root Server mit SSD, Linux und voller Kontrolle über die Ports.

Nutzen

Wir hatten in Einsätzen schon folgende Situationen die mit einem Live Tracking die Sicherheit der Einsatzkräfte und die Abwicklung des Einsatzes erheblich verbessern würde :

  • Einsatzkräfte werden angegriffen
  • Die gefundene Person flüchtet
  • Rettungshundeteam findet das Suchgebiet nicht
  • Team findet nach der Suche das Einsatzfahrzeug nicht mehr
  • Ein Team findet die vermisste Person gibt aber keine oder falsche Standortdaten durch
  • Ein Team findet die vermisste Person kann aber keinen Standort durchgeben weil der Hubschrauber über ihnen fliegt
  • Die Einsatzleitung muss Einsatzfahrzeug und Notarzt zum Fundgebiet lotsen, weiß aber weder wo der eine ist noch der andere
  • Mantrailer-Team läuft quer durch das Flächensuchgebiet, die Flächenteams hätten gerne eine Warnung
  • Der Einsatzleiter und Staffelleiter kann durch die Spuranzeige sehen wo jedes Team sucht und kann so einfach kontrollieren ob es das richtige Suchgebiet ist

Für Einsatz-Trainings in der Flächensuche und beim Mantrailing kann der Ausbilder die Versteckpersonen und die Rettungshundeteams am Bildschirm im Einsatzfahrzeug, zuhause am PC und sogar unterwegs am Tablet verfolgen und per Funk oder Handy kontrollieren und instruieren. Es können mehrere Personen den Zugang zu den Standortdaten bekommen. Die Genauigkeit ist für Trainings mit 3 bis 5 m sehr gut, das Tracking Intervall kann von 10 bis 60 Sekunden eingestellt werden und ist somit viel aktueller und genauer als andere Live Tracking Lösungen. Es können mehrere Trainingsgebiete auf mehreren Bildschirmen angezeigt werden.

Test Account

Wir haben einen leistungsfähigen Web Server aufgebaut für den Betrieb des GPS Servers. Dazu ein leistungsfähiger Datenbankserver basierend auf MariaDB (MySQL).

Hier gibt es einen Test-Account :

Adresse : http://gps.seven-c.de
Email : gast
Passwort : gast
[Anmelden]

Falls die Adresse nicht antwortet gibt es eine zweite Adresse : http://download.seven-c.de/files/finderwille-frankfurt/einsatz-server

Links oberes Fenster auf eine Person klicken
Links unteres Fenster auf „Parameter“ klicken damit die Parameter aufwärts sortiert werden. Die erste Zeile sollte der Staffelname sein.
Rechts oben die Hundetatze schaltet Spuranzeige ein, der Kreis daneben schaltet automatisches Folgen ein.

Es werden 2 Personen gezeigt die Trails laufen, ein Runner und ein Einsatzfahrzeug. Es handelt sich um echte Daten die aufgezeichnet wurden. So erhält man einen Eindruck über die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Darstellung.

https://www.finderwille-frankfurt-main.de/teilnahme-am-beta-programm/

https://www.finderwille-frankfurt-main.de/finderwille-einsatz-app-betaversion/